Danilo Waldo, Hammond

Ein unvergleichlicher Organist und Pianist – Unverwechselbar ist sein Stil an den Tasten. Jahrelange Erfahrungen in zahlreichen Bands und Projekten haben den begabten Keyboarder aus Wädenswil zu einem sehr vielseitigen und kreativen Musiker gemacht, der in praktisch allen Stilrichtungen überzeugt. Die Funkband “papricat” schwur viele Jahre auf sein Talent, den Groove aus jedem erdenklichen Tasteninstrument zu kitzeln und das Publikum mit emotionalen Soli zu beeindrucken. Seine frühere Band “Duo Denum” war lange ein absoluter Geheimtipp in der Region. Der schlanke und ehrliche Stil von Booker T. & The MG’s haben Dani genauso geprägt wie Herbie Hancocks Grooves aus Headhunters-Zeiten und diverse wilde Rock-Sounds der letzten Dekaden. Trotz seines jugendlichen Alters kennt er fast jedes legendäre Tasteninstrument noch im Original und nicht bloss von den MIDI Samples heutiger Keyboards.

Mardy el Toro, Guitar

Ein unermüdlicher und stets begeisterter Gitarrist – Sein Herz gehört dem Funk, Soul und Jazz, Ausflüge in andere Stile unternimmt er gelegentlich aber mit grosser Freude, war er doch auch mehrere Jahre festes Mitglied einer Rockband. Der ursprüngliche Richterswiler war langjähriger Bandleader der Funkband “papricat”, durfte aber auch mit anderen Band-Projekten Zuhörer in der Schweiz und im benachbarten Ausland begeistern. Von Zeit zu Zeit ist er auch als Bassist mit dem Kanadischen Blues-Gitarristen Chris Fletcher zu hören. Mardy liebt die rohen Orgel-Trio Sounds aus den 60’s à la Jimmy Smith genauso wie den Funk der 70’s und energiegeladenen Bigband-Jazz. Als Klang-Purist braucht er nebst seiner Gitarre nicht viel mehr als einen röhrenden Verstärker hinter ihm, dann steht einem entspannten und gutklingenden Abend nichts mehr im Weg.

Paddy al Forno, Drums

Die Passion in Person – Das aus Zug stammende Multitalent leistet an den Drums präziseste Beinarbeit, daher ist es nicht weiter verwunderlich, dass er auch regelmässig auf dem Fussballplatz Erfolge feiert. So gekonnt er mit Bällen jongliert, so versiert setzt er seine Drumsticks bei FrozenEars ein. Mit seiner einfühlsamen Art geht er perfekt auf seine Mitmusiker ein und spürt genau, wann welcher Schlag in welcher Lautstärke angebracht ist. Als einer der wenigen Drummer schafft er es, notfalls auch bei minimaler Lautstärke maximal zu grooven. Als zuverlässige Taktmaschine ist Paddy stilistisch äusserst vielseitig, insbesondere favorisiert er treibende Rhythmen, welche die Zuhörer unweigerlich mit dem Fuss wippen lassen oder gar zum Tanzen anregen.